Technik CinchSeal

Hier Montage einer CinchSeal ansehen:

https://youtu.be/_wvCvIrgI0I


Radialwellendichtungen Serie OFCT


Die CinchSeal® Dichtung OFCT hat sich bei der Abdichtung von Ausrüstung bewährt, mit der Mischungen, halbfeste Stoffe und Trockenpulver für Nahrungsmittelanwendungen verrührt werden, sowie in vielen anderen Anwendungen der Prozessindustrien.

Die geteilte CinchSeal-Dichtung erfüllt die Anforderungen neuer Normen für den Arbeitsplatz, indem sie Produktleckagen und -verschmutzungen verhindert, die Energie- und Wartungskosten senkt und Lager sowie Antriebsbauteile schützt.

Zu den besonders anspruchsvollen Anwendungen, in denen wir Erfolge vorweisen können, gehören: Zement, Gewürze, Kakaopulver und flüssige Schokolade, Sodaasche, Kalkgips und viele andere.

Wie die Dichtung der Serie OFCT funktioniert

Die Schlüsselkomponente der Dichtung OFCT ist unsere Elastomer-Manschette, die leicht kleiner als der Wellendurchmesser geformt, wodurch ein Presssitz erzielt wird, der die Welle vor Abriebschäden schützt und gleichzeitig abdichtet, damit kein Material auslaufen kann. Die Manschette dreht zusammen mit der Welle und treibt den mit Teflon® hartbeschichteten Aluminium-Rotorteller an. Dieser drückt gegen die verschleißfähige Statorplatte, was eine Dichtfläche senkrecht zur Welle erzeugt. Die Rotoren können einen Wellenschlag von bis zu 6 mm (1/4") verkraften, ohne dass die Dichtung beeinträchtigt wird.

Die Dichtung wird mit Luft bei 0,3 bis 0,5 bar (5 bis 7 psi) gespült, um die rotierenden Flächen zu kühlen, einen Druck zu erzeugen, der die Flächen zusammenhält, und einen höheren Druck in der Dichtungskammer zu erzeugen, der als Luftsperre das Material am Auslaufen hindert. Die Serie OFCT bietet Ihnen viele Jahre problemlosen Einsatz, bevor ein Reparatursatz erforderlich wird.

Unsere Serie OFCT wird in der Ausführung geteilt angeboten.

Geteilte Baugruppe

Spüloptionen

Üblicherweise wird die mittlere Kammer der CinchSeal-Dichtung für beste Ergebnisse mit sauberer Druckluft bei 0,2 bis 0,3 bar (3 bis 5 psi) über dem Gefäßdruck beaufschlagt. Die CinchSeal-Dichtung kann einen Unterdruck handhaben und in einigen speziellen Anwendungen kann ein druckloser oder ein Betrieb mit etwas höherem Druck erforderlich sein. Wahlweise kann auch eine Fettspülung eingesetzt werden, wobei nur Silikon- oder Synthetikfette zulässig sind.

  • geteilte Konstruktion für leichten Einbau
  • kundenspezifische Ausführungen erhältlich
  • verbraucht 30 % weniger Energie als herkömmliche Packungen
  • hinterschneidet Wellen nicht
  • läuft trocken und benötigt keine Schmierung
  • verhindert Leckage und schützt so Lager, verhindert Produktverschmutzung
  • Sanitärausführungen erhältlich
  • nahezu wartungsfrei bei üblichem Einsatz
  • leichtes Zerlegen und Reinigen bei Mischern und Rührwerken in der Nahrungsmittelverarbeitung

Werkstoffauswahl

Zu den verfügbaren Werkstoffen gehören eloxiertes und mit Klarlack überzogenes Aluminium, was der Norm FDA CFR-21 170.199 entspricht. Ein CinchSeal-Anwendungsspezialist hilft Ihnen bei der Auswahl der für höhere Temperaturen oder inkompatible Chemikalien geeigneten Bauteile.

Verfügbares Zubehör

      • Dichtungsreparatursätze
      • Druckluftregler
      • Automatisches Abschmiergerät
      • Wasserdruckregler

Montage

CinchSeal-Dichtungen dürfen nicht auf stark verschlissener Ausrüstung montiert werden. Hinterschnittene Wellen, ein übermäßiges Wellenspiel bzw. ein Fluchtungsfehler muss/müssen vor dem Einbau korrigiert werden. Bei richtigem Einbau sollten CinchSeal-Dichtungen tausende Stunden problemlos arbeiten, bevor eine Instandsetzung erforderlich wird. Bei Bedarf sind Reparatursätze von CinchSeal erhältlich.

Abmessungsinformationen Serie OFCT

Typ  A (mm) B (mm) C  (mm) D (mm)
Modell A   49.200 bis 63.5   190.5 Lochkreis  68.58 215.9
Modell B   65.024 bis 88.9   215.9  Lochkreis  68.58 241.3
Modell C   90.424 bis 114.3  241.3  Lochkreis  68.58 266.7
Modell D   115.824 bis 139.7  266.7  Lochkreis  68.58 292.1
Modell E   141.224 bis 165.1  292.1  Lochkreis  68.58 317.5

Radialwellendichtungen Serie 7500

Unsere CinchSeal-Dichtung der Serie 7500 ist aufgrund ihrer einzigartigen selbstnachstellenden Konstruktion praktisch wartungsfrei. Diese Dichtungen sind ideal für Schraubenförderer, Becherwerke und ähnliche Schüttgutanwendungen.

Dichtungen der Serie 7500 benötigen 30 % weniger Energie als Packungsdichtungen und hinterschneiden die Welle nicht. Unsere Serie 7500 ist vollständig vormontiert und hat einen robusten, modularen Aufbau. Sie wird nicht undicht, beschädigt die Lager nicht und führt nicht zu einer Verschmutzung des Verarbeitungsbereichs.

Wie die Dichtung der Serie 7500 funktioniert

Das Herz unserer Dichtung ist die Elastomer-Manschette aus Silikon, die für Temperaturen bis 260 °C (500 °F) geeignet ist. Die Manschette ist leicht kleiner als der Wellendurchmesser geformt, wodurch ein Presssitz erzielt wird. Dieser eng anliegende Sitz dichtet die Welle ab und verhindert ein Herauswandern von Material aus der Ausrüstung. Im Gegensatz zu mechanischen Packungen rotiert unsere Manschette zusammen mit der Welle und drückt den Rotorteller gegen die Statorplatte. Auf diese Weise kann kein Material an der Dichtung vorbeigelangen.

Weil Schnurpackungen stationär sind und sich die Welle in ihr dreht, reibt und beschädigen sie die Welle. Das kann zu hohen Kosten führen, wenn die Welle ausgetauscht werden muss. Außerdem kann bei sich abnutzender Packung Produkt austreten, was Lager und Getriebe beschädigen und weitere Kosten verursachen kann. Bei unserer CinchSeal-Dichtung liegt die Elastomer-Manschette dicht an der Welle an, die sie abdichtet aber nicht beschädigt. Die Elastomer-Manschette treibt auch die Rotorteller an, die auch rotieren und eine Dichtung bilden.

Die Rotorteller bestehen aus Aluminium, das wir mit einem speziellen Prozess hart beschichten, damit sie eine Rockwell-Härte von 62 erreichen. Dies entspricht der Härte von Wolframkarbid. Die hartbeschichteten Aluminium-Rotorteller drehen gegen einen inneren Stator, der aus einem speziellen mineralgefüllten Teflon® mit einem selbst entwickelten dauerhaften Material besteht, welches die Reibwertstabilität verbessert.

Dies ist die Verschleißfläche der Dichtung. Wenn Sie einen Reparatursatz kaufen, besteht dieser aus einer neuen Manschette und neuen Teflon®-Statorplatten. Alle diese Teile werden in die Dichtung gedrückt. Sie spüren diese Federspannung, während Sie die Schrauben hineinschieben und festziehen. Während die Aluminium-Rotorteller die Statorplatten verschleißen, hält die Feder einen konstanten Druck auf die zwei Flächen aufrecht. Sobald diese Mechanik statt der Stopfbuchse eingeschraubt ist, läuft die Dichtung problemlos tausende von Stunden, bevor ein Reparatursatz erforderlich wird.

Die Serie 7500 wird als Version 7520 für nasse bzw. Suspensionsanwendungen und als Version 7550 für die Abdichtung von Pulver in Förderausrüstung und Becherwerken angeboten.

Baugruppe 7520 Baugruppe 7550
Werkstoffe: Eloxiertes Aluminiumgehäuse mit O-Ring an Innen- und Außenplatte. Innen- und Außenstatoren aus PTFE. Rotorteller aus hartbeschichtetem Aluminium, Elastomer und Federn. Werkstoffe: Eloxiertes Aluminiumgehäuse mit O-Ring an Innenplatte. Außenstator und -platte aus eloxiertem Aluminium. Rotorteller PTFE, Elastomer und Federn.

Standardmerkmale

  • Bei der Serie 7500 handelt es sich um eine selbstnachstellende Dichtung, die für CEMA-Schraubenförderer und Schüttgutanlagen ausgelegt ist.
  • Temperaturbereiche -44,55 °C bis +260 °C (-50 °F bis 500 °F)
  • Lochmuster für flanschbefestigte Lager geeignet
  • Als Werkstoffe sind eloxiertes Aluminium und Edelstahl 316 erhältlich.
  • Für die Aufnahme der Längsdehnung und des Planschlags der Welle ausgelegt
  • Spülung mit Luft, 0,3 bis 0,6 bar (5 bis 8 psi) über dem Druck des Betriebsgefäßes bzw. mit Silikonfett

Verfügbares Zubehör

  • Dichtungsreparatursätze
  • Druckluftregler
  • Automatisches Abschmiergerät
  • Wasserdruckregler

Selbstnachstellung und Fluchtung

Das CinchSeal-Modul ist für eine angemessene Höhe von Wellenschwingung, -fehlausrichtung oder -taumeln ausgelegt. Der Rotorteller „schwimmt“ auf der Statorplatte, wodurch eine Seitenbewegung der Welle lediglich eine leichte Exzentrizität verursacht. Anzeigen unserer Einbauleitfäden

Abmessungsinformationen Serie 7500

A (mm) B (mm) C (mm) D (min) (mm) D (max) (mm) E (min) (mm) E (max) (mm) F (mm)
35 15.875 136.525 83.820 110.668 119.609 156.515 44.45
40 19.050 165.100 101.600 136.804 143.688 193.497 44.45
60 19.050 187.325 114.300 158.750 161.646 224.942 44.45
75 22.352 200.025 139.700 169.596 197.561 239.852 44.45
90 22.352 234.950 171.704 204.521 242.824 289.230 44.45

Radialwellendichtungen Serie 7800

Die neu entwickelte CinchSeal®-Serie 7800 für Schraubenförderer und andere Schüttgutanlagen besteht aus Edelstahl 316 und wird für Trocken- und Suspensionsprodukte in der Nahrungsmittel-, Pharma- und Chemieindustrie verwendet.

Standardmerkmale

  • wartungsfrei aufgrund der einzigartigen selbstnachstellenden Konstruktion
  • hergestellt aus Edelstahl 316 zur Handhabung von ätzenden Abwaschvorgängen
  • verbraucht 30 % weniger Energie als Schnurpackungen
  • beschädigt oder hinterschneidet Welle nicht, verhindert Produktverlust und vorzeitigen Lagerausfall
  • dichtet Staub und Dämpfe
  • bei der Serie 7800 handelt es sich um eine selbstnachstellende Dichtung, die für CEMA-Schraubenförderer und Schüttgutanlagen ausgelegt ist
  • Temperaturbereiche 45,55 °C bis 260 °C (-50 °F bis 500 °F)
  • Lochmuster für flanschbefestigte Lager geeignet
  • für die Aufnahme der Längsdehnung und des Planschlags der Welle ausgelegt
  • Spülung mit Luft, 0,3 bis 0,6 bar (5 bis 8 psi) über dem Druck des Betriebsgefäßes bzw. mit Silikonfett

Verfügbares Zubehör

  • Dichtungsreparatursätze
  • Druckluftregler
  • Automatisches Abschmiergerät
  • Wasserdruckregler

Selbstnachstellung und Fluchtung

Das CinchSeal-Modul ist für eine angemessene Höhe von Wellenschwingung, -fehlausrichtung oder -taumeln ausgelegt. Der Rotorteller „schwimmt“ auf der Statorplatte, sodass eine Wellenseitenbewegung lediglich eine leichte Exzentrizität verursacht.

Abmessungsinformationen Serie 7800

A (mm) B (mm) C (mm) D (min) (mm) D (max) (mm)
35 15.875 136.525 83.820 110.668
40 19.050 165.100 101.600 136.906
60 19.050 187.325 114.300 159.385
75 22.352 200.025 139.700 169.418
90 22.352 234.950 171.704 203.200

Lebensmittel Dichtung Serie 9100


CinchSeal bietet eine neu von der USDA zugelassene geteilte

Radialwellendichtung für die Fleisch- und Geflügelindustrie.

Die Serie 9100 wird aus Edelstahl und anderen von der USDA zugelassen Werkstoffen hergestellt. Alle Dichtungsteile sind geteilt ausgeführt, um den Einbau und die Umrüstung an Mischanlagen zu vereinfachen.

  • dank der geteilten Konstruktion beim Einbau der Dichtung kein Ausbau der Lager oder Antriebseinheiten erforderlich
  • stoppt Produktlecks und sorgt für einen sauberen Arbeitsplatz
  • keine mechanische Einstellung nach Einbau erforderlich
  • keine Beschädigung der Wellen wie durch Lippendichtungen und Packungen
  • für ätzende Waschvorgänge aus Edelstahl hergestellt
  • beseitigt die Verunreinigung von Chargen aufgrund des Zurückdrückens der mechanischen Packung in das Produkt
  • einfaches Zerlegen und Zusammenbauen der Dichtung für Waschvorgänge zwischen Chargen
  • von der USDA für Fleisch und Geflügel zugelassen

Wie die Dichtung der Serie 9100 funktioniert

Der Kern unserer von der USDA zugelassenen Dichtung 9100 ist unsere Elastomer-Manschette, die für einen Presssitz auf der Welle sorgt. Dank dieses engen Sitzes kann die Elastomer-Manschette mit der Welle drehen, wodurch Wellenschäden oder -verschleiß vermieden werden. Die Elastomer-Manschette dichtet die Welle ab und hindert das Produkt am Austreten, während sich gleichzeitig eine Reihe mineralgefüllter PTFE-Rotorteller drehen. Während sich die Elastomer-Manschette und die Rotorteller zusammen mit der Welle drehen, werden sie mit der optimalen Kraft gegen eine stationäre Statorfläche gedrückt. Die Bewegung der drehenden Fläche gegen die stehende Fläche erzeugt die primäre Dichtung, die das Austreten des Produkts verhindert. Die PTFE-Rotorteller sind als die Verschleißteile der Dichtung ausgelegt und entsprechende Reparatursätze sind erhältlich. Ein Reparatursatz besteht aus zwei neuen geteilten PTFE-Rotorteller und einer neuen geteilten Elastomer-Manschette. Die Dichtung ist für ein Spülen mit Luft mit einem Druck von 0,3 bis 0,5 bar (5 bis 7 psi) über dem Druck des Betriebsgefäßes ausgelegt, damit die drehenden Dichtungsflächen kühl und materialfrei gehalten werden. Die Dichtung 9100 lässt sich bei der täglichen Wartung leicht auseinander nehmen, reinigen und wieder zusammenbauen.



Zubehör

    • Dichtungsreparatursätze
    • Druckluftregler
    • Automatisches Abschmiergerät
    • Wasserdruckregler

Anwendungen

Die CinchSeal-Dichtung der Serie 9100 ist für die Abdichtung von Wellen bei Fleischmischmaschinen und -kochern in der Fleisch- und Geflügelverarbeitung ausgelegt. Sie kann auch bei Bandmischmaschinen und Paddelrührwerken eingesetzt werden, bei denen Trockenpulver, halbfeste Stoffe und Suspensionen verarbeitet werden.

Spüloptionen

Alle CinchSeal-Dichtungen müssen entweder mit Werksdruckluft, Stickstoff oder Silikonfett gespült werden. Für beste Ergebnisse sollte jede Dichtung einen eigenen Druckluftregler haben, statt dass einer für mehrere Dichtungen eingesetzt wird. Durch die Luftspülung der Dichtung wird ein höherer Druck im Dichtungshohlraum erzeugt, wodurch eine Luftbarriere erzeugt wird, die das Material im Tank hält.

Montage

CinchSeal-Dichtungen der Serie 9100 dürfen nicht auf stark verschlissener Ausrüstung montiert werden. Beschädigte Wellen oder ein übermäßiges Wellenspiel bzw. ein Fluchtungsfehler müssen vor dem Einbau korrigiert werden. Die Dichtung muss rechtwinklig zur Welle eingebaut werden. Beim Einbau der Dichtung ist der Einbauleitfaden zu befolgen.

USDA-Zulassung der Dichtung der Serie 9100

22. Februar 2010 – Der Bereich „Marketing and Regulatory Programs, Agricultural Marketing Service“ des US-Landwirtschaftsministeriums hat Cinchseal® für die neue Dichtung der Serie 9100 ein Ausrüstungsabnahmezeugnis verliehen. Die neue Dichtung entspricht den Hygieneanforderungen NSF/ANSI/3-A 14159-1 – 2002 für die Konstruktion von Fleisch- und Geflügelverarbeitungsanlagen. Die Modellbezeichnung 9100 kennzeichnet eine geteilte mechanische Radialwellendichtung.